BRW 40035 DRG II 89 Tenderlokomotive: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Infobox Rollendes Material |Gruppe = TL |NavLink = |NavLinkText = |ThemaRM = |Titel = Tenderlokomotive der Baureihe 89…“)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 30. Juni 2020, 18:44 Uhr

HOME ● Hersteller ● Brawa ● H03L ● Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) ● BRW 40035 DRG II 89 Tenderlokomotive

Tenderlokomotive der Baureihe 89
BRW 40034.jpg
Quelle: Brawa
HERSTELLER
HERSTELLER BRAWA Artur Braun Modellspielwarenfabrik GmbH & Co.
ARTIKELNUMMER 40035
PRODUKTION Neuheit 2008
VORBILD
EPOCHE II DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DRG
BAUREIHE 89
ACHSFOLGE C
ANZAHL DER ACHSEN 3
BETRIEBSNUMMER 89 407
LACKIERUNG schwarz (Lokomotivaufbau)
rot (Räder und Fahrgestell)
MODELL
NENNGRÖSSE H03L
LÄNGE ÜBER PUFFER 98 mm
SYSTEM Digital
DEKODER serienmäßig mit Premium-Digitaldecoder
8-polige Digital-Schnittstelle nach NEM 652
HAFTREIFEN 1 Haftreifen
BELEUCHTUNG
Ein-/ausschaltbare, konstante Zweilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd

KUPPLUNG Kupplungsaufnahme nach NEM 362
Kinematik für Kurzkupplung


Button Icon IndianRed.svg

H0-Modell einer dreiachsigen Tenderlokomotive der Baureihe 89 des Herstellers Brawa. Das Modell ist in Epoche II-Ausführung der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft gestaltet und für den digitalen Drei-Leiter-Betrieb ausgestattet.

1 Herstellerinformationen

1.1 Vorbild

Die kleinen Tenderloks der Klasse T3 wurden über 65 Jahre von den K.W.St.E. und der DRG eingesetzt, dabei wurden sie den geänderten Einsatzbedingungen angepasst. So erhielten fast alle T3 spätestens bei der DRG größere Rangiertritte und Aufsätze auf dem Kohlenkasten. Die Sicherheitsventile waren schon zum Ende der Länderbahnzeit bei vielen Maschinen auf die Kesselmitte zwischen den Domen versetzt worden. Trotz beginnender Ausmusterung in den dreißiger Jahren kamen einige wenige T3 noch kurz zur DB.

  • Dampflok BR 89 der DRG
  • Betriebs-Nr. 89 407

Quelle: Brawa

1.2 Modell

  • Epoche II
  • serienmäßig mit Premium-Digitaldecoder
  • Der Decoder erkennt die Betriebsart (analog/digital) selbstständig
  • Soll der Decoder umprogramiert werden, liegt die Einbau- und Betriebsanleitung Premium-Digitaldecoder bei
  • Der Decoder ist Werkseitig auf Adresse 03 eingestellt
  • Federpuffer
  • 1 Haftreifen
  • Kurzkupplungskinematik
  • Kupplungsaufnahme nach NEM
  • 8-polige Digital-Schnittstelle nach NEM 652
  • Zweilicht-Spitzensignal automatisch mit der Fahrtrichtung wechselnd
  • Mindestradius 300 mm
  • LüP 98 mm

Quelle: Brawa

2 Vorbild

Vorbild:KWSTB-Baureihe T3 Tenderlokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

3 Weblinks