BRW 40804 DRG II 57.10-35 Schlepptenderlokomotive

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Brawa ● H0 ● Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) ● BRW 40804 DRG II 57.10-35 Schlepptenderlokomotive

Schlepptenderlokomotive der Baureihe 5710-35
BRW 40804.png
Quelle: Brawa
HERSTELLER
HERSTELLER BRAWA Artur Braun Modellspielwarenfabrik GmbH & Co.
ARTIKELNUMMER 40804
PRODUKTION Neuheit 2014
VORBILD
EPOCHE II DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DRG
BAUREIHE 5710-35
ACHSFOLGE D + 3
ANZAHL DER ACHSEN 5 + 3
BETRIEBSNUMMER 57 2046
LACKIERUNG schwarz (Lokomotivaufbau)
rot (Räder und Fahrwerk)
MODELL
NENNGRÖSSE H0
LÄNGE ÜBER PUFFER 217,4 mm
SYSTEM Analog
DEKODER PluX22 Digital-Schnittstelle
MOTOR mit Schwungmasse
HAFTREIFEN 2
MINDESTRADIUS 360 mm
BELEUCHTUNG
Zweilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd

KUPPLUNG Normschacht vorne und hinten kulissengeführt
Kurzkupplung zwischen Lok und Tender
BESONDERHEITEN Führerstand beleuchtet
BEMERKUNGEN Modell ist vorbereitet für Sound und Rauchgenerator


Button Icon Red.svg

H0-Modell einer fünfachsigen Schlepptenderlokomotive der Baureihe 5710-35 des Herstellers Brawa. Das Modell ist in Epoche II-Ausführung der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft gestaltet.

1 Herstellerinformationen

1.1 Vorbild

Nach der Unterbrechung 1916 wurden ab 1917 wieder G 10 abgeliefert. Die Zahl der im Folgejahr gebauten Maschinen übertraf sogar jene aller Vorjahre. Bis 1919 mussten 222 Loks an die Siegermächte des Ersten Weltkrieges abgegeben werden. Infolge dieser Einbußen, den Kriegsverlusten und mangels neuer Konstruktionen, baute man die G 10 bis 1924 weiter. Die letzten sind wohl aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten der DRG erst 1927 übernommen worden. Seit 1917 wurden so weitere 2.032 Loks gebaut. Seit dem Baubeginn 1910 flossen viele Verbesserungen (z.B. Speisedom, Vorwärmer) in die Konstruktion ein, die das Gewicht anstiegen ließen. Auch Rahmenkonstruktion und Bremsanlage unterlagen Veränderungen. War anfänglich die Baureihenbezeichnung 33 geplant, so wurde die G 10 endgültig als BR 57.10-35 bezeichnet. Insgesamt hat es 2.358 so bezeichnete Maschinen gegeben. Diese Zahl hatte nicht lange Bestand, bereits 1926 wurden 42 Stück nach Rumänien verkauft. Danach gab es bis Ende der 30er-Jahre nur wenige, meist unfallbedingte, Abgänge. Eingesetzt wurden die Maschinen wie schon zu preußischen Zeiten insbesondere auf Strecken mit schwächerem Oberbau, aber dennoch starkem Güterverkehr. Zu nennen sind hier die Rbd Essen, Wuppertal, Breslau, Erfurt, Hannover und Kassel. Auch in den bayerischen Direktionen fassten die G 10 schnell Fuß, bereits 1924 kamen Augsburg, München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg und Ludwigshafen gemeinsam auf 156 Stück. Neue Aufgaben ergaben sich mit dem Kriegsbeginn 1939. Bis zur Massenproduktion der Baureihen 50 und 52 waren die 57.10-35 mit ihrem geringen Achsdruck und ihrer einfachen Bauart die wichtigste Baureihe in den Ostgebieten. Dazu wurden vielfach die Vorwärmeranlagen ausgebaut und ein erweiterter Frostschutz angebracht. Ein Teil der Loks erhielt Zusatztender, um in der russischen Steppe mehr Wasser mitführen zu können.

  • 1.Baujahr: 1910
  • Gesamtlänge: 18,91 m
  • Geschw.: 60 km/h
  • Dienstmasse: 76,6 t
  • PS: 1100
  • kW: 809

Quelle: Brawa

1.2 Modell

  • Epoche II
  • 22-polige Digital-Schnittstelle (PluX22)
  • Modell ist vorbereitet für Sound und Rauchgenerator
  • Ausführung mit Tonnendach, 4 Dome und elektrischer Beleuchtung
  • Kessel, Chassis, Tender und Gehäuse aus Zinkdruckguss
  • Feinste Speichenräder aus Zinkdruckguss
  • Epochengerechte Beleuchtung, mehrteilige Lampengehäuse
  • Führerstand beleuchtet
  • Normschacht vorne und hinten kulissengeführt
  • Kurzkupplung zwischen Lok und Tender
  • Originalgetreue Kesselrückwand
  • Filigrane Steuerung aus Metall
  • Feinste Bedruckung und Lackierung
  • Leitungen und angesetzte Teile in minimaler Wandungsstärke
  • Leere Kohlenrutsche, Kohleneinsatz beiliegend
  • Antrieb in der Lok
  • Einzelachslagerung
  • Maßstäblicher Achsstand
  • LüP 217,4 mm

Quelle: Brawa

2 Modellvarianten

2.1 Zwei-Leiter-Ausführung („Gleichstrom“)

BRW 40804.png
BRW 40804.png
40804 DRG Epoche II: Modell für 2-Leiter-Betrieb („Gleichstrom“) ohne Decoder
BRW 40804.png
BRW 40804.png
40806 DRG Epoche II: Modell für 2-Leiter-Betrieb („Gleichstrom“) mit premium Decoder, Rauchgenerator und Sound

2.2 Drei-Leiter-Ausführung („Wechselstrom“)

BRW 40804.png
BRW 40804.png
40805 DRG Epoche II: Modell für 3-Leiter-Betrieb („Wechselstrom“) mit premium Decoder
BRW 40804.png
BRW 40804.png
40807 DRG Epoche II: Modell für 3-Leiter-Betrieb („Wechselstrom“) mit premium Decoder, Rauchgenerator und Sound

3 Vorbild

Vorbild:KPEV-Baureihe G10 Schlepptenderlokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks